Ausbildung zum systemisch-konstruktivistischen
Einzel- und Teamcoach im Management (SKETM)

Wirksamkeit in der praktischen Anwendung wissenschaftlich belegt

Selbstbestimmt erfolgreich sein -

als Einzelner und als Team

Nachhaltige Selbstorganisation

Das Coachingverständnis des systemisch-konstruktivistischen Einzel- und Teamcoachs im Management (SKETM) basiert auf der festen Grundüberzeugung, dass jeder Mensch im Rahmen seiner Potenziale über eine Selbstbefähigung verfügt - aber auch das grundsätzliche Recht auf Selbstbefähigung besitzt.

Selbstbefähigung meint, dass jeder Mensch mittels seines freien Willens, seiner Ausbildung, seiner vielfältigen Erfahrungen und identifizierter Lernzuwächse, seine Zukunft selbst gestalten kann.

Für sein zukünftiges kompetentes Handeln in für ihn attraktiven Situationen (Kontexten) bedient der Mensch sich eigener und fremder Ressourcen. Dieses kompetente Handeln gilt auch in weniger attraktiven Kontexten - strebt doch der Mensch durch seine Entscheidungen positive Folgen seiner zukünftigen Handlungen für sich an. Es geht, wie es uns die Neurowissenschaften lehren, um das individuelle psychobiologische Wohlbefinden.

Die Theorie vom Selbstorganisierten Coaching (Hamburger Schule) will mit ihren Ansprüchen und Festlegungen im systemisch-konstruktivistischen Coachingprozess im Sinne dieser Selbstbefähigung erreichen, dass ...

  1. das aktuelle Veränderungsthema des Coachee im Coachingprozess gelöst wird und
  2. der Coachee während seines Coachings den Prozess in seinen Grundzügen und Wirksamkeitserwartungen lernt, um sich dann in Variationen seines Themas in zukünftigen Kontexten selbst erfolgreich zu coachen.

Die Idee der nachhaltigen Selbstorganisation ist, dass der Coachee in seinem Coaching lernt, seine Selbstbefähigung durch ein methodisches Vorgehen - der Prozess - in zukünftigen Situationen selbst auslösen zu können.

Es gibt vielfältige Begriffe in diesem Zusammenhang: selbstständiger Mitarbeiter, eigenverantwortliche Führungskraft, souveräne Geschäftsleitung, autarke Niederlassung oder autonome Geschäftseinheit. In den Begriffen, die zumindest umgangssprachlich oft als Synonyme verwandt werden, steckt der Anspruch oder die Idee der Freiheit: die Freiheit zur eigenverantwortlichen Entscheidung.

Wer sich mit Coaching beschäftigt, wird sehr schnell merken, dass die Entscheidungsfähigkeit und die Entscheidungswilligkeit im Mittelpunkt der Selbstbefähigung stehen.

Entscheidungsfähigkeit braucht Grundlagen des Wissens und Könnens. Im Sinne des in dieser Ausbildung verwendeten Kompetenzmodells, sind es fachlich-methodische, sozio-kommunikative und Feldkompetenzen. Im Sinne der Entscheidungswilligkeit sind es die individuellen Motive, Werte und Intelligenzen, die nach bestmöglicher Befriedigung streben.

Mit der nachhaltigen Selbstorganisation ist für Coachee und Unternehmen der zentrale Nutzen durch Coaching entstanden: die Unabhängigkeit vom Coach.

Teilnehmerstimmen

Alexander Soesemann
Scrum Master und Coach

Die Coachausbildung bei Herrn Dr. Meier ist für mich eine intensive Erfahrung gewesen. Hier wird nicht nur einfach Coaching-Wissen vermittelt. Hier trifft man auf einen Ausbilder welcher mit Jahrzehnte langer Erfahrung, viel Humor und echter Begeisterung ein didaktisch gut aufbereitetes Coaching-Wissen vermittelt. Beeindruckt war ich von der Themenvielfalt, neben den ‚gängigen‘ Aspekten eines Coachings profitierte ich viel von dem fundierten Wissen zu Themen wie z.B. Führung oder Marketing. Auch hier zeigte sich immer wieder die langjährige praktische Erfahrung von Dr. Meier. Fördern und fordern war die Devise immer gepaart mit Menschlichkeit und Humor. Die umfangreichen praktische Übungen zum Coaching – Coaching ist ein Handwerk – führen zu der notwendigen Sicherheit in der Prozessbegleitung. Es war eine tolle, aber auch fordernde Zeit. Ich bin sehr dankbar genau diese Ausbildung absolviert zu haben.

Als prozessorientierter Berater bin ich begeistert von der Wirksamkeit dieses für mich einzigartigen Coaching-Ansatzes nach der Hamburger-Schule. Eine großartige Weiterbildung, gepaart mit viel Humor und dem nötigen Ernst, in väterlicher Art und weiser Führung. Von dem Gelernten profitieren neben meinen Kunden, Bekannten und Freunden…am meisten aber wohl 'Ich selbst‘. Vielen Dank Herr Rolf Meier für die lehrreiche Zeit, die wertvollen Impulse und Initiativen. Lernen und gelerntes Wissen anzuwenden hat wieder einmal richtig Spaß gebracht!

In der heutigen Zeit ist es etwas ganz besonderes von dem Urheber dieses Coachingansatzes selbst lernen zu dürfen! Wenn Sie eine Coach-Ausbildung suchen, die ehrlich, intensiv und fordernd ist - und die dazu noch die eigenen Stärken und Schwächen berücksichtigt - dann sind sie hier genau richtig! Es entsteht ein "anderes Nachher als Vorher ..." Ich bin sehr dankbar, dass ich die Gelegenheit wahrnehmen konnte bei Hr. Dr. Meier als "Original" zu lernen und würde es wieder tun! Leider ist meine Ausbildung schon vorbei... ;-)

Für mich war es wichtig, eine Coachausbildung zu beginnen, die auf einer rational-wissenschaftlichen Grundlage beruht. Die Ausbildung zum systemisch – konstruktivistischen Einzel- und Teamcoach im Management (SKETM) war also nun goldrichtig um persönlich zu wachsen, meinen Wissensschatz zu vergrößern und Verständnis dafür zu entwickeln, warum Menschen so sind, wie sie sind. Ich habe die Befähigung erworben, bei Veränderungs- und Umsetzungswünschen Möglichkeiten zu bieten, die, unter der Berücksichtigung der persönlichen Individualität, dazu führen, dass jemand anderes in der Lage ist, ohne Beeinflussung durch mich, sein Ziel zu finden und dieses auch zu erreichen. Ich hatte eine tolle Zeit in Hamburg, eine Ausbildung mit hochinteressanten Inhalten und ich durfte sehr liebe und inspirierende Menschen kennen lernen. Vielen Dank dafür.

Weitere Stimmen finden Sie hier »







Veränderungscoaching - Visionscoaching - Selbstlernkonzeption. Dr. Rolf Meier - Hella Puls - Bärbel Meier - Markus d'Aße